1.Food Distribution

Updated: Jun 14

Am 21.3.2020 wurde in Ruanda nachts um 23.59 Uhr die Ausgangssperre / Lock Down ausgerufen.

Bereits 1 Tag zuvor entschlossen wir uns mit der ad hoc Corona Nothilfemaßnahme der älteren Bevölkerung schnell zu helfen.

Sie sind die Zeitzeugen des Genozids und sind aktuell besonders stark von der weltweiten Corona Pandemie betroffen.

Oft leben die Ältesten von der Hand in den Mund und bekommen nur von ihren Nachbarn eine Kleinigkeit zu essen. Abgesehen von ihrer schwierigen Situation in der sie leben.




Wir organisierten mit unserer Freundin und Köchin eines berühmten Hotels vor Ort auf den Märkten zunächst 700 Kg Nahrungsmittel.

Wir kauften Reis, Maize, Flour, Zucker, Seife, Bohnen. Verliesen uns auf ihre Expertise und waren sehr zufrieden mit ihrer Kalkulation.




Ein LKW wurde beladen, aufgrund einer Sondergenehmigung für Nothilfepakete waren wir im Stande am Morgen des 22.3.20 um 7 Uhr viele alte Menschen zu erreichen, die bereits ordnungsgemäß nach den weltweiten Richtlinien mit einem Abstand von 2m auf den Bänken saßen und warteten.

Die Verteilung von jeweils 14 kg / Person wurde explizit an die ältere Bevölkerung zwischen 70-85 Jahren abgegeben, da diese aktuell besonders betroffen sind von den Auswirkungen der weltweiten Corona Pandemie.

Die alten Frauen trugen ihre schwere Last auf ihren Köpfen nach Hause und lassen ihnen ausrichten. God bless you! Sie danken ihnen zutiefst.

8 views

Recent Posts

See All