PoorPoor Projekte

Corona Nothlilfe- Lebensmittelverteilung für die Ältesten in Ruanda

Am 21.3.2020 wurde in Ruanda nachts um 23.59 Uhr die Ausgangssperre / Lock Down ausgerufen.

Bereits 1 Tag zuvor entschlossen wir uns mit der ad hoc Corona Nothilfemaßnahme der älteren Bevölkerung schnell zu helfen.

Sie sind die Zeitzeugen des Genozids und sind aktuell besonders stark von der weltweiten Corona Pandemie betroffen.

Oft leben die Ältesten von der Hand in den Mund und bekommen nur von ihren Nachbarn eine Kleinigkeit zu essen. Abgesehen von ihrer schwierigen Situation in der sie leben.

Wir organisierten mit unserer Freundin und Köchin eines berühmten Hotels vor Ort auf den Märkten zunächst 700 Kg Nahrungsmittel.  

Wir kauften Reis, Maize Flour, Zucker, Seife, Bohnen. Verliesen uns auf ihre Expertise und waren sehr zufrieden mit ihrer Kalkulation.

Ein LKW wurde beladen, aufgrund einer Sondergenehmigung für Nothilfepakete waren wir im Stande am Morgen des 22.3.20 um 7 Uhr viele alte Menschen zu erreichen, die bereits ordnungsgemäß nach den weltweiten Richtlinien mit einem Abstand von 2m auf den Bänken saßen und warteten.

Die Verteilung von jeweils 14 kg / Person wurde explizit an die ältere Bevölkerung zwischen 70-85 Jahren abgegeben, da diese aktuell besonders betroffen sind von den Auswirkungen der weltweiten Corona Pandemie.

Die alten Frauen trugen ihre schwere Last auf ihren Köpfen nach Hause und lassen ihnen ausrichten. God bless you! Sie danken ihnen zutiefst.

Corona Nothilfe- Essensverteilung in Ruanda Teil 2.

Nachdem die Lebensmittelpreise nach dem "lockdown" in Ruanda rasch steigen, mussten wir uns zügig für die zweite geplante Lebensmittelvergabe entscheiden.

Diese fand am Dienstag den 31.3.2020 statt.

Mit einer Genehmigung der örtlichen Behörden Ruanda´s gelang es uns die Essensverteilung für die Ältesten und Ärmsten erneut ruhig durchzuführen. 

Ein Polizeibeamter wurde uns zur Verfügung gestellt, der das ganze begleitete.

Erneut konnten wir mit unserem eingespielten Team wieder 50 weitere Menschen mit Nahrungsmittel unterstützen

Unsere Nothilfepakete bestehen aus Reis, Maismehl, Zucker, Öl, Seife und Bohnen

Für die älteste Bevölkerung ist dieses Geschenk wie ein Segen.

Sie sind oft schwer krank und gebrechlich und können sich ohnehin diese Nahrungsmittel nur selten leisten. Oftmals werden sie von den Nachbarn minimal mit versorgt und sind auf diese praktisch angewiesen. Um ihnen die zusätzlich schwere Zeit der Corona Pandemie zu erleichtern, entschlossen wir uns daher zu diesem grossartigen Projekt.

Die Menschen danken ihnen herzlichst!

Thailand Armenviertel

Heute morgen kamen wir zurück aus Thailand.

Dort suchten wir erneut die Foundation Slum Child Care auf, mit welcher wir als Organisation befreundet sind, um ihnen weiteren Support zukommen zu lassen. Über 70 Kinder werden dort liebevoll in dem Day Care Center betreut, wo die ärmsten der Armen ihre Kinder von morgens 8.00 Uhr bis nachmittags 16.00 Uhr hinbringen können, um ihrer Arbeit nachzugehen.

Nach wie vor haben sich die Lebensumstände ausserhalb des Hauses dort nicht wirklich verbessert, eher sind sie in dem tiefen Slum noch schlimmer geworden. Zwischen Müll, Unrat und Abgasen leben sie ihr Leben in heruntergekommenen Hütten oft am Existenzminimum. Währenddessen die Tourismusbrache weiterhin boomt. Scheint dieses Viertel für die Welt nicht zu existieren. 

Die Tagesstätte ist ein Ort der Hoffnung und der Bildung. Die Kinder strahlen dennoch viel Lebensfreude aus und werden dort gewaschen, gebadet, und eingepudert, um ihren Lebensstandard deutlich zu verbessern. Sie bekommen warme Mahlzeiten und freuen sich ihres Lebens darüber. Wir werden unsere Freunde auch weiterhin unterstützen und freuen uns, wenn sie uns dabei helfen. Danke! Khob Khun Kha!

PoorPoor Projekte

Morning Star School Ruanda

Die Morning Star Nursery School ist unser aktuell neuestes Projekt in Ruanda.

Sie beherbergt 133 Kinder auf 3 engen Räumen. Sie liegt an einem Hügel, abseits von einer Hauptstrasse.

Sie befindet sich in Akarere im Gasabo District.

Die Schule wird von ihrer Direktorin Janviere mit weiteren 5 Lehrkräften liebevoll betrieben.

Auch hier trifft es besonders arme Eltern, die oftmals die Gebühren von nur 3 Euro im Monat nicht zahlen können um ihren Kindern die Chance auf Bildung geben zu können.

Aktuell können wir, dank unserer Spender die Miete des Kindergartens übernehmen.

Den Kindern fehlt es an Nahrung, an Schulmaterial und Spielsachen und vieles mehr. Dank weiterer Unterstützer konnten wir vor Ort einen Wassertank kaufen und einen Drucker, sodass die Lehrer nun nicht mehr gezwungen sind das Unterrichtsmaterial täglich für alle 133 Kinder vorzuschreiben.

Wir sind begeistert von der Lebensfreude dieser lieben Kinder und werden immer mit einem strahlendem Lächeln oder Gesang empfangen. 

Die Nursery verfügt über 2 getrennte Toiletten, für Mädchen und Jungen.

Vom Klimawandel betroffen, werden sie von schlimmen Regenfällen heimgesucht, die den Kindergarten vermehrt unter Wasser setzen. Wir müssen daher Vieles umsetzen, da die Regenzeit bevorsteht. 

Wir würden uns freuen, wenn wir sie mit unserem neusten Projekt begeistern können. Es gibt viel zu tun.

" FLA FLA FLOWERS! "

VORHER

Unity Nursery School 

Die Unity Nursery School (UNS) ist ein registrierter Kindergarten in Kayenzi Village, einem Tal inmitten riesiger Bananenplantagen. Leonille die Leiterin und Lehrerin, die ihre ganze Liebe und ihr Engagement für ihre Kinder einsetzt, war Ende letzten Jahres nicht mehr in der Lage ihr Herzensprojekt weiterzufinanzieren. Seit November 2018 haben wir uns dieser schönen Aufgabe angenommen.

Wir haben den Kindergarten seither renoviert, Toiletten gebaut die Aussenanlage neu gestaltet, Schulmöbel und eine Erstausstattung Lehrmaterial angeschafft.

Dennoch benötigen wir ständig weitere Dinge.

Was wir brauchen:

 -Lehrmaterial

 -Miete für die Räumlichkeiten

 -Wasseraufbereitungsanlage

 -Schuluniformen

 -Mahlzeiten

 -Krankenversicherungen

 -Schulmöbel

 -Kindergartenpatenschaften

 -kleiner Notfallkasten mit Verbandmaterial und Pflastern

 -Spielgeräte für einen Spielplatz

Die Kinder kommen aus sehr armen Verhältnissen und haben ohne Unterstützung kaum eine Möglichkeit einen Kindergarten zu besuchen.

Die UNS ist die Grundlage für einen späteren erfolgreichen Schulbesuch.

Wir erreichen mit wenig Mitteln viel und freuen uns, wenn sie uns hierbei unterstützen!

NACHHER